Untersuchungen

1. Analyse des vegetativen Nervensystems (VNS) durch Messung der Herz-Rhythmus-Variabilität (HRV)

Das vegetative Nervensystem ist das übergeordnete Steuerungs- und Regulationssystem im Körper. Es steuert und reguliert die lebensnotwendigen Grundfunktionen des Organismus, wie z. B. Stoffwechsel, Atmung, Herz-Kreislaufsystem, Verdauungssystem, Hormonsystem, Immunsystem usw. Die beiden Hauptnerven des VNS sind der Anspannungsnerv (Sympathikus) und der Entspannungsnerv (Parasympathikus).

 Bei Stress und Gefahr schaltet der Anspannungsnerv in den Zustand "Alarmbereitschaft".

 In der heutigen Zeit werden aber die beruflichen und privaten Stressfaktoren (Anspannung) wie z. B. Ärger, Frust, Angst und Zeitdruck selten durch körperliche Aktivität abgebaut. Sie können sich vielmehr zu einer chronischen (dauerhaften) "Alarmbereitschaft" im Körper verfestigen.

 Dadurch ist die natürliche Regulation der Vitalfunktionen eingeschränkt oder nicht mehr vorhanden. Auch wenn bei Organen und Organsystemen noch keine Fehlfuntkonen nachweisbar sind, wird im Körper bereits der Nährboden für die Entstehung der unterschiedlichsten Erkrankungen bereitet.
Eine Regulationsstörung kommt zeitlich immer vor einer Funktionsstörung.

 Mit der VNS Analyse kann die Regulationsstörung des vegetativen Nervensystems, das für die grundlegende Regulation der Vitalfunktionen verantwortlich ist, nachgewiesen werden.

 Bei einer nicht erkannten Regulationsstörung ist es nur eine Frage der Zeit, bis körperliche Funktionsstörungen auf dieses Ungleichgewicht in der Regulation des vegetativen Nervensystems hinweisen.

 

Die VNS Analyse ist sinnvoll für Menschen ...

  • ... mit psychischem und körperlichem Stress

  • ... mit Herz-Kreislauferkrankungen

  • ... mit Burnout-Syndrom / CFS / Fibromyalgie

  • ... mit COPD / chronischer Bronchitis / Asthma

  • ... mit Diabetes / metabolischem Syndrom

  • ... mit anderen chronischen Erkrankungen / Schmerzen

  • ... mit Schlafstörungen / mit starkem Übergewicht

  • ... in der Schwangerschaft

  • ... mit Reizdarm

  • ... mit Wechseljahresbeschwerden

  • ... mit hormonellen Erkrankungen

  • ... mit Depressionen

  • ... mit Schwindel / Tinnitus / Migräne

  • ... mit neurologischen Erkrankungen

  • ... mit chronischen Hauterkrankungen

  • ... vor, während und nach Chemo-Strahlentherapie

 Warum VNS Analyse?

  • zur Vorbeugung

  • schwerwiegende Körperregulation / Regulationsstörung sehen

  • Belastbarkeit des Körpers in Stresssituationen

  • sind Stressfaktoren im Anmarsch

  • sind organische Funktionsstörungen vorhanden

  • Gesundheitsprognose

  • Klärung einer Burnout-Gefahr

  • Therapiekontrolle von Medikamenten

 

2. Dunkelfeldmikroskopie

3. Kinesiologischer Test nach Dr. Klinghardt

4. Bioresonanztest

Die Bioresonanzmethode ist eine biophysikalische Methode, die Informationen von Substanzen und das elektromagnetische Feld des menschlichen Körpers zur Testung und Therapie nutzt. Die Bioresonanz wird seit über 25 Jahren in der Medizin eingesetzt. Sie gehört ebenso wie die Homöopathie, die Akupunktur und andere Naturheilverfahren in den Bereich der Erfahrungsheilkunde.

 

Grundlagen

 

Auf uns Menschen wirken heutzutage viele Belastungen ein - Zusatzstoffe in unseren Nahrungsmitteln, Umweltgifte, chemische Substanzen, Medikamenten in der Landwirtschaft und vieles mehr.

 

Diese Belastungen bringen bei vielen Patienten das Fass zum Überlaufen. Das zeigt sich in Form von Kopfschmerzen, Schwindel, chronischer Erschöpfung bis hin zu schwerwiegenden körperlichen Störungen wie Verdauungsstörungen (Sodbrennen, Magenschmerzen oder Blähbauch), Allergien, Hautekzeme oder Infektanfälligkeit.

 

Der Körper verfügt über große Selbstheilungskräfte. Mit diesem Regulationssystem kann er viele außergewöhnliche Einflüsse immer wieder ausgleichen. Wenn dann zu viele oder zu schwere Belastungen über einen längeren Zeitraum auf den Körper einwirken, kann das die Regulationsfähigkeit sowie die Selbstheilungskräfte hemmen oder gar blockieren.

 

Jeder lebende Organismus, jede Zelle, jede Substanz besitzt ein einmaliges, elektromagnetisches Schwingungsspektrum. Zellen kommunizieren über „Lichtblitze“ miteinander. So tauschen sie über bestimmte Frequenzen Informationen aus. Neben den gesunden harmonischen Schwingungen gibt es bei jedem Organismus auch Störungen von ungesunden, disharmonischen Schwingungen – ausgelöst durch Giftbelastung, Infektion mit Pilzen und Bakterien. Diese sind wie „Störsender“ im Radio, wenn es knistert und rauscht. Fehlerhafte, unharmonische Schwingungen verursachen Krankheiten.

 

Was ist Bioresonanztherapie?

 

Mit dem Gerät messe ich den Hautwiderstand ihres Körpers (wie bei einem EKG) und gebe Ihnen Schwingungen der Testampullen über die Elektroden in Ihren Organismus. Bei Allergien steigt der gemessene Hautwiderstand stark an durch chemische Prozesse im Körper. Es kommt zu einem Ausschlag am Messinstrument. Das geht sehr schnell und ist schmerzlos. So kann ich innerhalb von kurzer Zeit sehr viele Belastungen herausfinden z.B. Bakterien, Viren, Pilze, Pollen, Nahrungsmittel, Kontaktallergene usw).

 

Bei der Therapie erhalten Sie 2 Messingkugeln in die Hand. Darüber wird Ihnen die Schwingung in Resonanz geschaltet und wieder zurück in den Körper gegeben (Dauer 4 Minuten). Somit können störende, krankmachende Schwingungsmuster ohne Nebenwirkungen aufgelöst werden. Man nennt diesen Vorgang „Löschung“ einer Allergie oder Schwingung. Damit werden die Selbstheilungsprozesse angeregt.

 

Bei der Behandlung von Pilzen oder Bakterien erhalten Sie danach eine Immunisierungskur – ähnlich einer Schluckimpfung mit homöopathischen Tropfen. So kann Ihr Körper die schädigenden Eindringlinge bekämpfen

 

 Müdigkeit nach der Therapie, Wärme- oder Kältegefühl oder leichtes Schwitzen sind Reaktionen auf die Therapie und klingen meist kurzfristig wieder ab.

 

Jede Allergie benötigt 1 Löschung. Nach der ersten Testung aller möglichen Allergien können wir einen Behandlungsplan erstellen.

 

5. Stuhltest